Alternativen schaffen!

Alternativen_schaffen
Alternativen_schaffen

Waffen.Still.Stand bedeutet: Alternativen schaffen!

Wir appellieren – ganz im Wortlaut des Regierungsprogrammes – für die „Stärkung der Rolle Österreichs als Vermittler in internationalen Konflikten im Sinne einer aktiven und engagierten Friedensdiplomatie“ und für eine erfolgreichen Prüfung der „Einführung eines Zivilen Friedensdienstes“. Die Welt gibt jährlich 1,74 Billionen Euro für Militär aus. Das neutrale Österreich sollte sich engagieren, bevor der erste Schuss fällt und auch innerhalb der EU ein Vorreiter für den „Vorrang für Zivil“ sein. Weil Vorbeugen immer effektiver und billiger ist als nachträgliches Heilen.

aus: Aufruf zum Waffenstillstand (Versöhnungsbund)

Der Beitrag des Versöhnungsbundes

Kampagne zur Einführung eines Zivilen Friedensdienstes in Österreich

Im Juli 2019 legte der Internationale Versöhnungsbund in Zusammenarbeit mit dem Friedensforscher Thomas Roithner einen knappen Gesetzesvorschlag samt Begründung für die Einführung eines Zivilen Friedensdienstes (ZFD) in Österreich vor. Er bildete den Auftakt für eine Kampagne anlässlich der Neuwahlen zum Nationalrat und die Grundlage für die Sammlung von Unterstützungen aus einem breiten politischen Spektrum, aber auch aus den Bereichen Wissenschaft, Gesellschaft, Religion, Kunst und Friedensaktivismus. Unter dem Motto „Ich bin Friedensdiener*in“ sprachen sich NR-Abgeordnete und Kandidat*innen von SPÖ, NEOS, Grünen, KPÖ und Wandel öffentlich für die Entwicklung und Durchführung eines ZFD in Österreich aus, die Grünen nahmen den Vorschlag auch in ihr Wahlprogramm auf. Schließlich wurde er Diskussionsgegenstand in den Regierungsverhandlungen und folgender Punkt fand Aufnahme im Kapitel „Außenpolitik“ (Seite 181) des Regierungsprogramms:

Prüfung der Etablierung einer Mediationsfazilität im BMEIA und der Einrichtung eines österreichischen zivilen Friedensdienstes im Rahmen der Aktivitäten des BMEIA, jeweils unter Beiziehung der bestehenden Strukturen und entsprechender Ressourcenausstattung.

aus: Ziviler Friedensdienst als neues Instrument österreichischer Außenpolitik. Zwischenbilanz der Kampagne

 

Dein Beitrag

  • Nimm an unserem Webinar (Englisch) teil!
    “Waffen.still.stand” around the globe: What is needed  for peace? We invite three different peace activists from different continents to talk with us about their realities and  alternatives to armed interventions.  Tuesday, June, 30th 2020, 6pm MEZ (5pmUTC).

    >>> Information zur Anmeldung <<<

 

>>> Zur Unterstützungserklärung <<<

Die Umsetzung unserer Arbeit finanzieren wir vorrangig durch Spenden. Dein Beitrag für unsere Arbeit ist ein Beitrag zu einer neuen Normalität: Frieden!


WARUM "Alternativen schaffen!"?

Gemeinsam mit lokalen zivilgesellschaftlichen Initiativen können internationale, ausgebildete Friedensfachkräfte einen wertvollen Beitrag zum Aufbau eines nachhaltigen, dauerhaften Frieden in Krisen- und Konfliktregionen leisten.