Int.Solidarität & Kooperation

 

 

INTERNATIONALE SOLIDARITÄT UND KOOPERATION

Der Versöhnungsbund unterstützt gewaltfreie Initiativen in Kriegs- und Konfliktgebieten durch solidarische Anteilnahme und solidarisches Handeln, gegenseitige Besuche, Delegations- und Pilgerreisen u.v.m. Weiters entsenden wir Friedensfachkräfte in Pilotprojekte der zivilen Konfliktbearbeitung, die als Vorbild für die angestrebte Einführung Ziviler Friedensdienste dienen. Dabei kann die zivile Konfliktbearbeitung eine Fülle von Maßnahmen wie Menschenrechtsbeobachtung, Schutzbegleitung, anwaltschaftliche Fürsprache, Trainings, Mediation etc. beinhalten. Jede Unterstützungsmaßnahme des Versöhnungsbundes erfolgt auf Ersuchen lokaler gewaltfreier Initiativen und in einer nicht-bevormundenden, partnerschaftlichen und kultursensiblen Art und Weise.

 

Programm Friedenspräsenz in Kolumbien

In Zusammenarbeit mit „Fellowship of Reconciliation Peace Presence“ entsendet der Versöhnungsbund internationale Begleiter/innen nach Kolumbien. Sie begleiten ländliche und städtische Gemeinden sowie Menschenrechtsverteidiger/innen, um sie vor Übergriffen und Menschenrechtsverletzungen zu schützen. Durch ihre Anwesenheit und ihre politische Unterstützung stärken und erweitern die Begleiter/innen den Handlungsspielraum jener Menschen, die das Recht auf Leben, Land und Würde verteidigen.

>zum Programm

 

 

Programm: Friedensförderung im Nahen und Mittleren Osten

Wir unterstützen einen gerechten Frieden in der Region durch

  • die Kooperation mit gewaltfreien Bewegungen vor Ort
  • Pilger- und Solidaritätsreisen
  • die Mitorganisation der Olivenerntekampagne in Palästina, bei der internationale Freiwillige palästinensische Bauern und Bäuerinnen auf ihre Felder begleiten, damit diese nicht von Siedler/innen oder dem israelischen Militär vertrieben werden
  • die Entsendung von Menschenrechtsbeobachter/innen in Dörfer und Städte im Westjordanland und nach Jerusalem, die besonders von der Gewalt der Besatzung betroffen sind. Dieses Programm wird in Kooperation mit der Diakonie Austria und Pax Christi Österreich im Rahmen des Ökumenischen Begleitprogramms für Palästina und Israel (EAPPI) durchgeführt.
  • die Entwicklung eines Middle East Peace Teams

Alle Aktivitäten im Rahmen dieses Programms erfolgen unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen des Konflikts in der gesamten Region sowie auf der Basis eines eigens entwickelten Grundsatzpapiers, das auch die besondere Mitverantwortung Österreichs am Nahostkonflikt thematisiert.

>zum Programm

 

 

Programm: Versöhnung am Westbalkan

Wir unterhalten eine enge Kooperation mit dem Centre for Nonviolent Action in Sarajewo und Belgrad, das sich durch Trainings, Erinnerungsarbeit mit Kriegsveteranen, grenzüberschreitenden, interethnischen Aktivitäten in der gesamten Region sowie Öffentlichkeitsarbeit für Gewaltfreiheit und Versöhnung am Westbalkan einsetzt.

>zum Programm