Lachyoga in Wien

September 25, 2014 |

Von der Inspiration am Sarajevo Peace Event zu Lachyogaworkshops* in Wien

von und mit Alma Gall

Ganz spontan ergab es sich für mich während dem unglaublich vielfältigen Event in Sarajevo einen Lachyogaworkshop mit Leuten aus aller Welt zu halten am Youth Camp zu halten. Währenddessen wurde mir wieder einmal bewusst, dass dies genau eines der vielen Gründe ist, warum ich Lachyoga so schätze und liebend gerne praktiziere: ganz gleich wo man herkommt, welche Sprache man spricht, oder welche Religion man hat, Lachen ist etwas, was uns alle verbindet. Tatsächlich ist eines der Ziele von Lachyoga zu einem friedvollen Miteinander beizutragen, denn gemeinsames Lachen unterstützt unter anderem dabei, zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen und zu stärken.

Letztlich war es auch dieser internationale Workshop, der mich dazu inspiriert hat, vermehrt Lachyogastunden in Wien anzubieten und zu den nächsten zwei möchte ich Sie/euch herzlich einladen:

Wann: 2. und 5. Oktober, jeweils von 16:30-17:30

Ort: Marxergasse 24/2, 1030 Wien

Mitznehmen sind: angenehme Kleidung, Yogamatte (wenn vorhanden), viel Motivation

Kosten: freie Spende

 

*Was ist Lachyoga?!

Lachyoga ist ein einzigartiges und lustiges Trainingsprogramm welches kraftvolle, positive Veränderung auf körperlicher, mentaler und psychologischer Ebene hervorrufen kann. Ohne auf Witze oder Humor zurückgreifen zu müssen, eignet sich Lachyoga, das LACHübungen und tiefe Atemübungen aus Pranayama YOGA kombiniert, für ziemlich jeder_mann/frau.

Während einer Trainingseinheit werden gemeinsam in der Gruppe Lachübungen durchgeführt und obwohl dieses anfangs meist initiiert wird, kann man sich sehr bald durch regen Augenkontakt und das Anregen  kindlicher Verspieltheit kaum noch vor Lachen halten.  Da der Körper nachgewiesener Weise aber reales und forciertes Lachen nicht voneinander unterscheiden kann, profitieren die Lacher_Innen nach dem Motto „fake it until you make it“  von den gleichen Vorteilen: Unter anderem reduziert Lachyoga Stress deutlich, wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, baut Blockaden ab und verbessert den Sauerstoffzufuhr zu Körper und Gehirn. Aufgrund dieser und zahlreicher anderer positiven „Nebenwirkungen“ hat sich dieses sehr effiziente Trainingsprogramm seit der Begründung im Jahre 1995 durch den Lach-guru Dr. Kataria und seiner Frau auf der ganzen Welt verbreitet. Nach dem Vorbild des ersten Lachclubs in Mumbai wurden zahlreiche solcher Clubs in mehr als 70 Ländern etabliert und auch außerhalb dieser findet Lachyoga beispielsweise in Unternehmen und vielen sozialen Einrichtungen großen AnklHAHAng.