Kolumbien: Eilaktion März 2017

März 22, 2017 |

Schutz für internationale Menschenrechtsverteidiger_innen
in Kolumbien

 

Die Schutzbegleiter_innen von Operazione Colomba und Sembrandopaz brauchen unsere Unterstützung!

Die beiden Organisationen werden von Gegner_innen des Friedensprozesses beschuldigt, eine Lobby für die FARC zu sein. Solche Anschuldigungen stigmatisieren die Menschenrechtsarbeit und gefährden die Sicherheit der Freiwilligen. Nun haben Angehörige der kolumbianischen Armee in Urabá Beschwerde gegen Monica Puto und Silvia de Munari, Laienarbeiterinnen der katholischen Kirche Italiens, eingereicht und planen, die Einwanderungsbehörde zu ersuchen, deren Status zu überprüfen. Damit soll die Begleitarbeit verunmöglicht werden.

Zur Petition HIER