Alle Aktivitäten im Umfeld der NPT PrepCom in Wien

April 1, 2017 |

26. April, 17.00 – ca. 21.00 Uhr

Humanitäre und ökologische Konsequenzen der militärischen und zivilen Verwendung von Atomenergie – Notwendigkeit und Wege zur Abrüstung

Ort: GLOBAL 2000, Neustiftgasse 36, 1070 Wien

Diese Veranstaltung von GLOBAL 2000 und dem Forum Wissenschaft und Umwelt richtet sich v.a. an österreichische Ökologie-, Entwicklungs- und Friedensorganisationen, um das Bewusstsein für die Zusammenhänge und Auswirkungen militärischer und ziviler Nutzung der Atomkraft zu steigern und zu einer breiteren Vernetzung beizutragen. Referieren werden Reiner Braun (Internationales Friedensbüro, Berlin), Wolfgang Liebert (Institut für Risikowissenschaften, BOKU Wien), Klaus Renoldner (IPPNW-OMEGA Österreich), Nadja Schmidt (ICAN Austria), Wolfgang Kromp (BOKU Wien), Eva Steger (EWS Schönau), Reinhard Uhrig (GLOBAL 2000) und Peter Weish (Forum Wissenschaft&Umwelt)

zur Einladung HIER


30. April, 14.00 – 16.00 Uhr

Symbolische gewaltfreie Aktion „Lasst die Atomwaffen nicht von der Kette!“

Ort: Graben/Kohlmarkt, 1010 Wien

Mit dieser öffentlichen Aktion, koordiniert vom Internationalen Versöhnungsbund, unter Mitwirkung von internationalen und österreichischen Organisationen für die Abschaffung aller Atomwaffen, wollen wir Aufmerksamkeit für die Dringlichkeit der Gefahren der Atomrüstung erwecken, aber auch Handlungsmöglichkeiten für die Zivilgesellschaft und jede/n Einzelne/n aufzeigen. Dazu wird einerseits eine Installation einer „3D Nuke Missile“ (Was ist das?) am Graben (Ecke Kohlmarkt) eingerichtet, zum anderen können Passant_innen den Appell der ‚Hibakusha‘, der Überlebenden der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki 1945, in verschiedenen Sprachen unterzeichnen und Informationen zu Atomwaffen erhalten.

Die Aktion wird durch kurze Redebeiträge der Mitveranstalter_innen und musikalisch von Selecta Bence (auf Spotify  und Facebook) unterstützt.

Zum Facebookevent HIER

 


2. Mai, 19.00 – 21.00 Uhr

30 Years after the INF Treaty – A new nuclear Debate in Europe?

Ort: Diplomatische Akademie Wien, Favoritenstr. 15A, 1040 Wien

Angesichts der Zunahme internationaler Spannungen in den letzten Monaten und Jahren droht eine wieder stärker durch Nuklearwaffen geprägte Sicherheitspolitik der USA, Russlands und anderer Akteure. 30 Jahre nach dem bahnbrechenden Vertrag über den Abzug der Mittelstreckenraketen aus Europa und nach Beginn der Verhandlungen über ein Verbot aller Atomwaffen, die im März 2017 in New York mit rund 130 Staaten stattfanden, diskutieren Hans Kristensen (Federation of American Scientists), Igor Sutyagin (Royal United Services Institute for Defence and Security Studies), Otfried Nassauer (Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit/BITS) und Susi Snyder (PAX Niederlande) unter Leitung von Angela Kane (ehem. UN-High Representative für Abrüstung) über die Zukunft nuklearer Rüstungskontrolle und Abrüstung (in Englisch).

 


4. Mai, 14.00 – 21.00 Uhr

Atomgefahren und die Rolle der IAEO

Ort: Rathaus (Stadtsenat-Sitzungssaal), 1080 Wien

Bei dieser Veranstaltung steht die Darstellung und kritische Analyse der Aufgaben und Vorgangsweisen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) sowie deren zukunftsfähige Gestaltung im Mittelpunkt.

Genauere Details zum Programm folgen!

 


Weitere Veranstaltungen im Rahmen der PrepCom zum NPT (2.-12. Mai im Vienna International Centre) sowie Mitgliedertreffen internationaler Netzwerke werden hier nicht näher vorgestellt, da sie großteils nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind.